Die Stampin‘ Blends!

Stampin Blends

Die Stampin’ Blends sind hochwertige Marker mit zwei Spitzen.

Es gibt sie in vielen exklusiven Stampin’ Up!-Farben, jeweils mit einem helleren und einem dunkleren Farbton, womit man wunderschöne Farbverläufe gestalten kann. Sie sind im Kombipack erhältlich (mit jeweils einer helleren und einer dunkleren Farbnuance).

An Stempelsets mit Umrissmotiven könnt ihr ausprobieren, wie ihr mit den Markern im Handumdrehen Farbverläufe kreieren könnt, die euren Projekten ein künstlerisches Flair geben. Es ist ganz einfach und macht sehr viel Spaß!

Die Qualität dieser Marker ist sehr gut. Jeder Marker ist mit einem speziellen Druckmechanismus ausgestattet, der das Eintreten von Luft ins Innere verhindert (um Verdunstung entgegenzuwirken). Auch in der Handhabung sind sie prima. Es gibt zwei Spitzen, eine feine und eine Pinselspitze. Die Marker sind nicht ganz rund, so dass sie nicht vom Tisch kullern, was ich auch sehr praktisch finde.

Ich habe die Marker bereits für euch getestet. Hier ist ein kleines Video dazu von mir:

Zusätzlich zu den farbigen Markern gibt es noch einen sogenannten „Farbaufheller“. Dieser ist besonders raffiniert, denn damit kann man nicht nur helle Akzente setzen, sondern auch kleine Fehler „ausradieren“. Und man kann harte Übergänge zwischen den Farben absoften. Außerdem kann man Muster, wie Punkte oder Striche, damit in das Motiv zeichnen (siehe auch in meinem Video).

Zum Farbaufheller gibt es extra ein Video von Stampin‘ Up!, in dem ihr sehen könnt, was der alles kann. Am Ende des Videos werden auch noch die Marker in Elfenbein und Bronze gezeigt und wie man damit tolle Hautfarben mischen kann. (Leider nur auf Englisch.)

Noch ein paar persönliche Tipps von mir:

  • Legt unbedingt eine Unterlage auf euren Tisch, wenn ihr koloriert, denn die Farben sind sehr intensiv und drücken sich durch das Papier durch.
  • Ihr braucht zum Kolorieren nur ganz normalen Flüsterweis-Farbkarton, kein spezielles Papier wie Aquarellpapier o.ä.
  • Arbeitet zügig, denn die Farbverläufe funktionieren besser, wenn die Farbe noch nass ist.
  • Mit den dunklen Stiften könnt ihr, nachdem ihr das Motiv mit der helleren Farbe koloriert habt, Schatten setzen. So bekommt das Motiv mehr Dimensionalität.
  • Vorsicht: Mit den Markern kann man NICHT Stempel kolorieren. Das kann man nur mit den wasserlöslichen „Write Markern“.

Solltest du weitere Fragen zu den Markern haben, melde dich bei mir. Ich helfe gerne weiter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.